30.08.2017

Stimmengewinne der dbb bei der Sozialwahl im Bereich der Deutschen Rentenversicherung Bund

Foto © dbb

Versicherungsberater und Mitglieder der Widerspruchsausschüsse gesucht

Die Stimmzettel zur Sozialwahl 2017 mussten spätesten am 31. Mai 2017 bei der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund) eingegangen sein. Der dbb konnte bei dieser Wahl mehr Stimmen erreichen als bei der vergangenen Sozialwahl im Jahr 2011.

Der dbb hat aufgrund seines Stimmenanteils bei der Sozialwahl 2017 die Möglichkeit, der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund) Versichertenberaterinnen und Versichertenberater sowie Mitglieder für Widerspruchsausschüsse vorzuschlagen. Derzeit beraten über 2.600 Versichertenberaterinnen und Versichertenberater wohnortnah Versicherte und Rentner/-innen der DRV Bund. Sie unterstützen diese zum Beispiel beim Ausfüllen von Anträgen und leiten Rentenanträge an die Rentenversicherung weiter. Bei dem Amt der Versichertenberaterin beziehungsweise des Versichertenberaters handelt es sich um ein Ehrenamt, für das die DRV Bund eine Aufwandsentschädigung gewährt. Die Versichertenberater/-innen werden umfassend von der DRV Bund geschult und auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Das Amt wird für die kommenden sechs Jahre, also bis zur nächsten Sozialwahl 2023 vergeben. Wählbar sind alle bei der DRV Bund Versicherten und Rentenbezieher und Rentenbezieherinnen, die ihren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Versicherungsberaterinnen und Versicherungsberater, die bislang auf Vorschlag des dbb tätig waren, wurden bereits angeschrieben und gebeten, mitzuteilen, ob sie auch in der nächsten Wahlperiode das Amt ausüben wollen. Der dbb benötigt aber darüber hinaus noch weitere geeignete Kandidatinnen und Kandidaten, da aufgrund des Stimmenzuwachses mehr Personen als bislang vorgeschlagen werden können. Außerdem stehen einige der bislang tätigen Versicherungsberaterinnen und Versicherungsberater nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

Der dbb wird darüber hinaus auch Mitglieder für Widerspruchsausschüsse benennen können. Zu den grundsätzlichen Aufgaben der Widerspruchsausschüsse gehört die Klärung von Rentenansprüchen im Widerspruchsverfahren. Auch für diese sehr interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bittet der dbb um Benennung von Kandidatinnen und Kandidaten. Den Mitgliedern der Widerspruchsausschüsse wird für die Teilnahme an den Sitzungen ebenfalls eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit als Versichertenberaterin beziehungsweise als Versichertenberater oder als Mitglied eines Widerspruchsausschusses haben, melden Sie sich bitte umgehend bei der Landesgeschäftsstelle der KOMBA-Gewerkschaft Bayern (Tel.: 089-770253; Fax: 089-7250957; E-Mail: lg.bayern(at)komba.de)

Kontakt

KOMBA-Gewerkschaft Bayern
Pfeuferstraße 33
81373 München
Tel.: 089 770253
Fax: 089 7250957
lg.bayern(at)komba.de 

Imagefilm der komba gewerkschaft

Imagefilm der komba gewerkschaft

komba vor Ort
Mitbestimmung

Mitbestimmung: Personalratsarbeit - Informationen und Materialien vom dbb beamtenbund und tarifunion